Die Autoren

David Boller wurde 1968 in Zürich geboren und wuchs mit einer gesunden Mischung aus Mangas, französischen Bande Dessinées und amerikanischen Superhelden auf. Nachdem er sechs erfolgreiche Ausgaben seines eigenen Comic-Magazins verlegt hatte, entschloss er sich Anfang der Neunziger Jahre auf die Joe Kubert School of Graphics and Cartoon Art in Dover, New Jersey, USA zu gehen.

Nach dem Abschluss der Schule arbeitete er für viele der großen Verlage wie Marvel, DC, Acclaim, Wildstorm, Top Cow und Warp Graphics. Er zeichnete unter anderem für Spiderman, Batman, Witchblade, Magic the Gathering, Elfquest und viele mehr. 1996 schuf er mit Kaos Moon für Caliber Comics seine eigene Serie. Die erfolgreichen Fantasy-Comics um eine medial begabte, junge Frau und ihr schönes, astrales Alter Ego wurden auch in Deutschland im Magazin Schwermetall veröffentlicht und anschließend vom Alpha Comic Verlag in zwei Büchern herausgebracht.

2008 zog es ihn in die Schweiz zurück. Er gründete Virtual Graphics und Zampano, ein deutschsprachiges Webcomic-Magazin. David Boller lebt heute mit seiner Frau Mary und drei Hunden in St. Gallen und zeichnet weiterhin Comics und Mangas für internationale Verlage, sowie Storyboards für zahlreiche führende Unternehmen.

Autor von: TELL, Ewiger Himmel, Bakuba und andere afrikanische Geschichten und Aïr.

 

Dr. Reinhard Pietsch, geboren in einer Kleinstadt in der Nähe von Stuttgart, hat in seiner Jugend die üblichen Comics gelesen und greift auch heute immer wieder gerne zu der ein oder anderen »bande dessinée«, damit sein Französisch nicht völlig einrostet. Er hat in Freiburg und Edinburgh Englisch, Deutsch und Mathematik studiert und über den österreichischen Autor Robert Musil promoviert, dessen »Mann ohne Eigenschaften« ja unmittelbar in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg spielt. Nach einer Verlagskarriere in verschiedenen Publikumsverlagen, zum Schluss als Verlags- und Programmleiter, hat er sich mit »medienpartner.münchen« vor einigen Jahren selbstständig gemacht, schreibt, produziert und übersetzt seither Bücher für verschiedene Verlage, darunter Bruckmann, DuMont, Gräfe und Unzer, Knesebeck und Thiele.

Er hat vor einigen Jahren die Übersetzung von »Zahra's Paradise« für Knesebeck betreut, eine Graphic Novel, mit der er erstmals auf diese Kunstform aufmerksam wurde. Als internationale Koproduktion wurde »Zahra's Paradise« zunächst in Fortsetzungen und in mehreren Sprachen im Internet vorgestellt und anschließend in Buchform herausgebracht. Damals reifte in ihm die Idee, mit Karl Kraus' »Die letzten Tage der Menschheit« ähnlich zu verfahren. Erste Versuche zeigten, dass es tatsächlich funktionierte, der oftmals sehr lange Text ließ sich zuspitzen und kürzen und auf die Kernaussagen fokussieren. Als Glücksfall erwies sich, dass er David Boller für das Projekt begeistern konnte.

Dr Reinhard Pietsch lebt heute mit seiner 20jährigen Tochter in der Nähe von München.

 

Dr. phil. Jörg Zedler, Jahrgang 1974, hat Geschichte und Deutsch studiert. Nach Staatsexamen und Magisterabschluss (u.a. in Neuester Geschichte und Didaktik der Geschichte) hat er in München die Ausstellung »Verbrechen der Wehrmacht. Dimensionen des Vernichtungskrieges 1941 – 1944« betreut. Mit Aspekten des Ersten Weltkrieges hat er sich in mehreren Veröffentlichungen auseinandergesetzt, zuletzt in der Arbeit »Bayern und der Vatikan« (Paderborn u.a. 2013). Derzeit ist er Assistent am Lehrstuhl für Bayerische Landesgeschichte der Universität Regensburg.